SEM148

Schritt für Schritt zum IT-Notfallhandbuch

Von der Business Impact Analyse bis zum IT-Notfallkonzept

Ihr Nutzen aus diesem Kurs:

Nahezu alle Unternehmensprozesse sind heute abhängig von der Verfügbarkeit der IT-Prozesse und Daten. Technisch existieren heute vielfältige Möglichkeiten, hochverfügbare Systeme bereitzustellen. Häufig fehlt es aber an einer guten Dokumentation der Prozesse und Systeme sowie vollständigen Backup- sowie Recovery-Szenarien. Für den Notbetrieb müssen zudem Ausweichverfahren definiert und beschrieben werden. Praxiserprobte Lösungsansätze zur Steigerung der Systemverfügbarkeit & Erhöhung der Datensicherheit vor unbefugtem Zugriff werden zusätzlich behandelt.

Seminarprogramm:

Einführung

  • Aktuelle Herausforderungen
  • Gesetzliche und regulatorische Anforderungen
  • Bestandsaufnahme: Wo stehen Sie?

Überblick: Notfallmanagement und IT-Grundschutz

  • Einordnung des Notfallmanagements in die BSI-Standards
  • Begrifflichkeiten
  • Gut zu wissen: Weitere Standards für das Notfallmanagement

Step 0: Organisatorische Aspekte klären

  • Verantwortlichkeiten festlegen: Management, Dienstleister, "Krisenstab"
  • Bestandsaufnahme: Welche Datenbestände gibt es im Unternehmen und wofür?
  • Aufwand planen und Arbeitshilfen einsetzen bei der Dokumentation

Step 1: Die Business Impact Analyse

  • Überblick: Business Impact Analyse-Methodik
  • Geschäftsprozesse analysieren
  • Mögliche Schadensereignisse definieren und Auswirkungen beschreiben
  • Eintrittswahrscheinlichkeiten und Schadenssummen berechnen
  • Realistische Ausfall- und Wiederanlaufzeiten ermitteln
  • Ausweichszenarien skizzieren und kalkulieren

Step 2: Das IT-Betriebshandbuch

  • Gesetzliche Anforderungen
  • Konzeption und Aufbau eines prozessorientierten Handbuchs
  • IT-Struktur und IT-Prozesse dokumentieren und pflegen
  • Die fünf W's: Was? Wann? Wer? Wie? Wie oft?
  • Störungsmanagement berücksichtigen

Step 3: Das IT-Notfallhandbuch

  • Inhalt und Dokumentation
  • Feinkonzeption
  • Sicherheit
  • Kontrollen
  • Aktualisierung

Zwei Begriffe, ein Ziel: BCP und DRP

  • Business Continuity Management (BCP)
  • Disaster Recovery Planning (DRP)
  • Software-Unterstützung für BCM und DRP
  • Marktüberblick: BCM- und DRP- Software

Für den Fall der Fälle: Die Wiederanlaufplanung

  • Notbetrieb und Ausweichverfahren
  • Aufholung des Rückstandes
  • Herstellung des gewohnten Geschäftsbetriebes

Übung macht den Meister

  • Entwickeln eines Katastrophenszenarios
  • Kann man eine Katastrophe realistisch simulieren?
  • Ergebnisse messen und beurteilen

Praktische Fallbeispiele:

Im Rahmen dieses strategieorientierten Workshops werden anhand von zahlreichen Beispielen vor allem Lösungen zu den folgenden Aspekten erarbeitet:

  • Ermittlung der business critical Applikationen in Ihrem Unternehmen
  • Definition von akzeptablen Wiederanlaufzeiten für Ihre Systeme
  • Erarbeitung der Grundstrukturen eines IT-Notfallvorsorgekonzepts
  • Diskussion aktueller technischer Möglichkeiten.

Kursdetails:

Dauer: 2 Tage

Termine:

Durchführung:

  • Garantiert ab 2 Teilnehmern
  • Maximal 10 Teilnehmer

Enthaltene Leistungen:

  • Schulungsunterlagen
  • Teilnahmebescheinigung
  • reichhaltiges Mittagessen
  • 2 Kaffeepausen
  • Erfrischungsgetränke

Teilnahmegebühr:

  • 1.595,- EUR / 1.895,- CHF
    (zzgl. gesetzl. MwSt)
  • 20% Rabatt für die 2. und jede weitere Person eines Unternehmens zum gleichen Termin.

 

 

Haben Sie Fragen?

Gerne beraten wir Sie persönlich per Telefon oder per E-Mail.

IFTT Service-Line:
+49 (0)69 - 78 910 810

E-Mail: